+43 720 975 452 | Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Absturzsicherung und persönliche Schutzausrüstung bestellen

PSA Absturzsicherung in der Höhe

Wie ist es um Ihre persönliche Schutzausrüstung bestellt? Ohne Absturzsicherung wäre ein Arbeiten in hohen, gefährlichen Lagen undenkbar. Ihr Absturzsicherung sollte hohe Qualität aufweisen, perfekt zu Ihnen und Ihren Anforderungen passen, und zugleich sämtliche für Sie relevanten Arbeitsbereiche abdecken. Deswegen finden Sie bei Ihren Arbeitsschutzexperts Absturzsicherungen für verschiedene Berufsgruppen und Einsatzbereiche, darunter:

  • Absturzsicherung für Handwerker, speziell für Dachdecker, Zimmerer und Spengler.
  • Absturzsicherung für Industrie, speziell für Industriemontagen, Personalbereitstellung.
  • Absturzsicherung für Gebäudereinigung und Fensterreinigung.
  • Absturzsicherung für Feuerwehr, Bergrettung und alpiner Notdienst.

Sämtliche Absturzsicherungen und Höhensicherungsgeräte zeichnen sich durch Top Qualität aus. Renommierte Marken unterzogen sämtliche Produkte umfassenden Zertifizierungsprozessen, Normierungsmaßnahmen und eingehenden Prüfungen, um Ihre Sicherheit zu jeder Zeit zu garantieren. Ihre Arbeitsschutz Experten haben alles, was Sie in der Höhe benötigen.

Absturzsicherungen im Überblick

Das Feld der Absturzsicherung ist ein breites, und das gilt natürlich auch für Ihren Arbeitsschutzexperts Online Shop. Hier finden Sie:

Außerdem bieten wir eine jährliche Experten Überprüfung Ihrer Absturzsicherung zum attraktiven Preis an.

Ab einem Einkaufswert von 100 € liefern wir versandkostenfrei. Bei Fragen zu unserem Sortiment sind wir telefonisch unter +43 720 975 452 für Sie erreichbar.

PSA Absturzsicherung in der Höhe Wie ist es um Ihre persönliche Schutzausrüstung bestellt? Ohne Absturzsicherung wäre ein Arbeiten in hohen, gefährlichen Lagen undenkbar. Ihr Absturzsicherung... mehr erfahren »
Fenster schließen
Absturzsicherung und persönliche Schutzausrüstung bestellen

PSA Absturzsicherung in der Höhe

Wie ist es um Ihre persönliche Schutzausrüstung bestellt? Ohne Absturzsicherung wäre ein Arbeiten in hohen, gefährlichen Lagen undenkbar. Ihr Absturzsicherung sollte hohe Qualität aufweisen, perfekt zu Ihnen und Ihren Anforderungen passen, und zugleich sämtliche für Sie relevanten Arbeitsbereiche abdecken. Deswegen finden Sie bei Ihren Arbeitsschutzexperts Absturzsicherungen für verschiedene Berufsgruppen und Einsatzbereiche, darunter:

  • Absturzsicherung für Handwerker, speziell für Dachdecker, Zimmerer und Spengler.
  • Absturzsicherung für Industrie, speziell für Industriemontagen, Personalbereitstellung.
  • Absturzsicherung für Gebäudereinigung und Fensterreinigung.
  • Absturzsicherung für Feuerwehr, Bergrettung und alpiner Notdienst.

Sämtliche Absturzsicherungen und Höhensicherungsgeräte zeichnen sich durch Top Qualität aus. Renommierte Marken unterzogen sämtliche Produkte umfassenden Zertifizierungsprozessen, Normierungsmaßnahmen und eingehenden Prüfungen, um Ihre Sicherheit zu jeder Zeit zu garantieren. Ihre Arbeitsschutz Experten haben alles, was Sie in der Höhe benötigen.

Absturzsicherungen im Überblick

Das Feld der Absturzsicherung ist ein breites, und das gilt natürlich auch für Ihren Arbeitsschutzexperts Online Shop. Hier finden Sie:

Außerdem bieten wir eine jährliche Experten Überprüfung Ihrer Absturzsicherung zum attraktiven Preis an.

Ab einem Einkaufswert von 100 € liefern wir versandkostenfrei. Bei Fragen zu unserem Sortiment sind wir telefonisch unter +43 720 975 452 für Sie erreichbar.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
1 von 27

Antworten auf die häufigsten Absturzsicherung Fragen

Rund um das Thema Absturzsicherungen erreichen uns immer wieder Fragen zu den Themen Wartung, Reinigung, Überprüfung und Rettungsmaßnahmen. Ihre Arbeitsschutz Experten fassen die wichtigsten Themen für Sie zusammen in unseren FAQ.

Wie oft ist eine Überprüfung der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz erforderlich?

PSA gegen Absturz schützt Sie vor lebensbedrohlichen Situationen und daher muss Ihre persönliche Schutzausrüstung auf ordnungsgemäßen Zustand überprüft werden. Die Prüfungen sind von geeigneten , sachkundigen und hierzu berechtigten Personen durchzuführen.

Soweit in der Gebrauchsanleitung der Ausrüstung keine besonderen Abnahmeprüfungen und wiederkehrenden Prüfungen vorgeschrieben sind, sind diese in regelmäßigen Abständen, mindestens jedoch 1x jährlich von dementsprechenden, geschulten Personen durchzuführen.

Bei der Überprüfung wird eine Sichtkontrolle sowie eine Funktionskontrolle durchgeführt, diese Abnahmeprüfung wird in die Produktgerätekarte eingetragen und dokumentiert.

Diese Überprüfung enthebt den Anwender von Absturzsicherungssystemen nicht von der Verpflichtung, diese regelmäßig auf Vollständigkeit aller Geräte, Bauteile oder Mängel zu überprüfen. Eine ordnungsgemäße Aufbewahrung und Lagerung können Sie der Gebrauchsanleitung entnehmen.

Gerne übernehmen wir von Arbeitsschutzexperts diese vorgeschriebenen jährlichen Überprüfungen für Sie, unser sachkundiges Personal ist speziell für diese Anwendungen geschult und freut sich auf Ihre Anfragen.

Absturzsicherungen in der Höhe oder auf dem Dach, was gehört unbedingt beachtet?

Grundsätzlich sollten diese Richtlinien beachtet werden:

  1. S ubstitorische: Gefahren vermeiden; überlegen Sie sich mögliche Alternativen für Arbeiten in der Höhe, zum Beispiel: Ist es möglich die vorgesehenen Arbeiten herunter auf den Boden zu bringen?
  2. T echnische: Bestimmen Sie präventive Maßnahmen, wenn die Arbeit mit Absturzsicherung durchgeführt werden muss, zum Beispiel Geländer, Auffangnetze etc.
  3. O rganisatorische Maßnahmen wie zum Beispiel: Schulungen, Unterweisungen, Evaluierungen etc.
  4. P ersönliche: wie zum Beispiel persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz.

Wie sollte PSA gelagert und gepflegt werden?

Lagerung: Die Ausrüstung sollte in einem dunklen, trockenem und chemisch neutralen Raum gelagert werden. Die PSA gegen Absturz sollte keiner übermäßigen Wärmeeinwirkung oder Wärmequelle ausgesetzt sein (optimale Lagerung bei ca. 20 °C). Nicht in der Nähe von aggressiven Stoffen lagern, wie Farben, Lacke, Säuren, Laugen. Auf keinen Fall nass aufbewahren – Schimmelgefahr!

Reinigung: Textilien bei leichter Verschmutzung, wie Staub, Erde, Dreck, etc., mit warmem Wasser (max. 30 °C) waschen, metallische Gegenstände nass abwischen und trockenwischen, keine chemischen Reinigungsmittel verwenden. Bei Fragen zur Reinigung von Absturzsicherungen können Sie sich gerne an unsere fachkundigen Arbeitsschutz Experten wenden.

Wie lange dürfen Absturzsicherungen in Betrieben verwendet werden, bevor diese ausgeschieden werden?

Grundsätzlich gibt dies der Hersteller bekannt. PSA Hersteller wie Portwest, Teufelberger oder Climbing Technology, wie in unserem Arbeitsschutz Online Shop erhältlich, empfehlen eine maximale festgelegte Verwendungsdauer textiler Produkte (Auffanggurte, Verbindungsmittel etc.) von 10 Jahren. Diese Verwendungsgrenzen der unterschiedlichen Hersteller ist in der Regel auch in der Gebrauchsanleitung der einzelnen Produkte angeführt. Ausschlaggebend für die Verwendungsdauer ist immer auch der jeweilige Einsatz, die Verwendungshäufigkeit, Einsatzbedingungen und Wartung. Deshalb kann kein allgemeiner Richtwert zur Lebensdauer der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz angegeben werden.

Sollte ein Produkt einen Verschleiß oder Beschädigungen aufweisen, muss dieses umgehend entsorgt werden. Jeder Nutzer bzw. Anwender von Absturzsicherungen ist verpflichtet seine PSA Ausrüstung vor und auch nach jedem Einsatz einer optischen Sichtprüfung zu unterziehen.

Welche Sofortmaßnahmen müssen bei einem Absturz umgehend erfolgen?

Die Rettung sollte innerhalb kürzester Zeit erfolgen!

Notruf veranlassen. Nach der Rettung einer betroffenen Person ist zu beachten, dass diese bis zum Eintreffen der Rettung in eine kauernde Lagerung (sitzend, aufrechter Oberkörper und angewinkelte Beine) gebracht wird. Wichtig ist den Patienten nach der Rettung aus dem Seil nicht hinzulegen oder in Schocklage zu versorgen.

In den ersten bekannt gewordenen Fällen des orthostatischen Schocks beim Abseilen wurde die zu rettende Person meist in eine stabile Seitenlage gebracht. Diese Lagerung führt beim Hängetrauma jedoch in der Regel zum sogenannten Bergtod. Eventuell ist es notwendig, das Rettungsdienstpersonal auf die besonderen Umstände hinzuweisen.

Betätigung der Muskelpumpe (bei ansprechbarem Patient): Ist der vorgefundene Patient noch ansprechbar, so sollte er zur Betätigung der Muskelpumpe angehalten werden. Hierbei sind die Fußspitzen an einer evtl. vorhandenen Struktur oder einer Trittschlinge abzustützen und dann rhythmisch zu belasten. In der freihängenden Position ist dies nur durch Einhängen einer Trittschlinge möglich, die auch aus dem abhängenden Seil improvisiert werden kann. Bei Herzstillstand ist eine Reanimation durchzuführen, allerdings nur den Oberkörper flach niederlegen, Füße wie bei der Kauerstellung lagern.

Welche Symptome zeichnen sich bei einem Hängetrauma ab und wie sind diese zu erkennen?

Das Hängetrauma beschreibt eine orthostatischen Schockzustand, welcher bei längerem bewegungslosen Hängen in einem Auffanggurt auftreten kann. Es kommt zum Kreislaufzusammenbruch bis hin zur Bewusstlosigkeit und Tod. Auch bei der Rettung und der Erste Hilfe müssen besondere Maßnahmen beachtet werden, um den „scheinbar Geretteten“ nicht zu gefährden (Bergungstod).

Das Hängetrauma kommt zustande, wenn bei längerem bewegungslosen Hängen in einem Auffanggurt der Blutrückstrom aus den Beinen behindert wird, da der Gurt die Beine abdrückt. Aufgrund von Bewegungslosigkeit fehlt außerdem die Funktion der sogenannten Muskelpumpe, wodurch eine große Menge des Blutes in den Beinen versackt. Dies führt zu einem Kreislaufschock, weshalb man das Hängetrauma auch als orthostatischen Schock bezeichnet. Mögliche Ursachen für ein regungsloses Verharren im Seil können sein:

  • Erschöpfung
  • Unterzuckerung
  • Unterkühlung
  • technische oder psychische Probleme
  • Schädel Hirn Trauma
  • Trauma der Oberschenkel oder des Beckens mit venöser Abflussstörung
  • zu eng eingestelltes Gurtzeug
  • generelle Bewusstlosigkeit

Die ersten Anzeichen für ein mögliches Hängetrauma können sich bereits nach zwei bis 20 Minuten zeigen. Zu den ersten Erscheinungsformen eines drohenden Hängetraumas gehören Ohrensausen, Schwindel oder Übelkeit sowie ein Kribbeln in den Beinen. Das Abschnüren der Beine durch den Gurt beschleunigt die Ausbildung eines Schocks. Die betroffene Person verliert ihr Bewusstsein und nach einiger Zeit bricht der Kreislauf komplett zusammen. Die Zeit, die ein Mensch im Gurt bis zum Eintreten des Hängetraumas verweilen kann, ist sehr unterschiedlich und hängt von dessen Kondition ab.

Anzeichen für einen orthostatischen Schock sind:

  • Übelkeit, Erbrechen, Verwirrtheit
  • Kribbeln in den Extremitäten, im speziellen in den Beinen
  • Flimmern vor den Augen, Sehstörung
  • Schweißausbrüche
  • Herzrasen
  • Kopfschmerzen
  • Kältegefühl

Ist der Arbeitgeber verpflichtet die persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz zur Verfügung zu stellen?

Arbeitgeber sind verpflichtet, für Sicherheit und Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer in Bezug auf alle Aspekte, die die Arbeit betreffen zu sorgen. Die Kosten dafür dürfen auf keinen Fall zu Lasten der Arbeitnehmer gehen (AschG §3: Allgemeine Pflichten des Arbeitgebers).

Was versteht man unter einem Rettungsplan?

Bei einem Rettungsplan wird eine Strategie von geschultem Personal ausgearbeitet. Dieser Plan regelt den genauen Ablauf, wie eine Person im Falle eines Absturzes aus der Höhe gerettet wird. Im Falle eines Sturzes kommt es auf rasches Handeln an. Ein Absturz kann aufgrund des Hängetraumas lebensgefährlich werden. Um Abstürze und eventuelle Folgen zu vermeiden, ist die richtige Wahl der Ausrüstung von Auffangsystemen oder Rückhaltesystemen erforderlich. Wir haben in unserem Arbeitsschutz Online Shop eine riesen Auswahl an qualitativ hochwertiger Schutzausrüstung gegen Absturz, angefangen von Ganzkörperauffanggurte, Verbindungsmittel mit Bandfalldämpfer, horizontale Rettungsseile oder Anschlagvorrichtungen. In unserem Shop werden Sie fündig.

Wenn Sie eine Beratung bezüglich unserer Fallschutzsysteme benötigen: Unser kompetentes Personal ist gerne für Sie unter der kostenlosen Service Hotline +43 720 975 452 erreichbar. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Wie legt man einen Sicherheitsgurt richtig an?

  1. Fassen Sie den Auffanggurt an der Rückenauffangöse.
  2. Ziehen Sie den Auffanggurt über die Schultern wie einen Rucksack.
  3. Schließen Sie Brustschnallen und Hüftschnallen von oben.
  4. Greifen Sie zwischen den Beinen die Beingurte und schließen Sie die Schnallen an den Hüftösen.
  5. Prüfen Sie, ob alle Schnallen geschlossen sind. Ihre flache Hand sollte zwischen Körper und Gurt passen.
  6. Ziehen Sie die Gurte für einen bequemen aber sicheren Sitz fest.

Sie haben weitere Fragen zu den Absturzsicherungen und Höhensicherungsgeräten, die hier nicht beantwortet wurden? Ihre Arbeitsschutz Experten für Absturzsicherung helfen gerne weiter – jetzt anfragen!

1 von 27

Zahlungsmethoden:

Kontaktieren Sie uns!

+43 720 975 452

Mo - Fr | 08:00 bis 17:00 Uhr

Schreiben Sie uns!